BCAA oder EAA, was ist denn nun besser?

on
Categories: Uncategorized

BCAA oder EAA, was ist denn nun besser?

Was Sind BCAA?


Bei BCAA handelt es sich um eine Abkürzung, ausgeschrieben heißt das ganze dann Branched-Chain Amino Acid. Übersetzt man das ganze ins Deutsche handelt es sich um verzweigkettigte Aminosäuren. Jetzt sind wir schon mal etwas schlauer und wissen, dass es anscheinend was mit Aminosäuren zu tun hat. Um genau zu sein mit drei Aminosäuren, namens Leucin, Valin und Isoleucin. Diese drei Aminosäuren gehören zu den den essenziellen Aminosäuren. Essenzielle Aminosäuren, sind für den Körper überlebensnotwendig. Ohne diese kann der Mensch nicht leben. Haken an der Sache der Körper kann diese nicht selber bilden und muss Sie deshalb über die Nahrung aufnehmen.
Warum nehmen jetzt gerade Sportler BCAA zu sich? Während einer sportlichen Belastung, kann es dazu kommen dass der Körper Muskelgewebe abbaut, Das will natürlich tunlichst verhindert werden. Der Körper tut dies bei sehr hoher Belastung oder einer extremen Unterversorgung. Dann wir nämlich Körpereigenes Gewebe wieder in Aminosäuren umgewandelt und diese werden dann über die Leber in Glucose umgewandelt. Glucose ist in dem Fall der Energielieferant für den Körper. Um dies zu verhindert sorgen Sportler durch die BCAA aufmahne, dass sich immer ausreichend Aminosäuren im Blutkreislauf befinden auf die der Körper dann in Notsituationen zurückgreifen kann, so wird der hart erarbeitete Muskel geschützt.

Was sind EAA?


EAA ist die Abkürzung für essential amino acids. Was soviel heißt wie essentielle Aminosäuren. Moment mal das hatten wir doch eben schon mal. Richtig, auch die BCAA waren essentielle Aminosäuren. Jedoch beinhalten die EAA alle essenziellen Aminosäuren, nicht nur drei, wie die BCAA. Das ist auch eigentlich der Einzige unterschied. Beide Preperate sind Aminosäuren, nur das die EAA eine Vielzahl mehr an Aminosäuren haben.
Hier alle essentiellen Aminosäuren:

Isoleucin (BCAA)
Leucin (BCAA)
Lysin
Methionin
Phenyalanin
Threonin
Tryptophan
Valin (BCAA)
Histdin (nur essentiell für Säuglinge)

Was ist jetzt sinnvoller?


Langezeit galten die BCAAs als das Nonplusultra für Sportler. Die letzten Jahre bekamen dann aber die EAAs immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Welches ist jetzt besser? Besser kann man in dem Fall gar nicht sagen. EAAs sind halt durch ihren mehr Anteil an verschiedenen Aminosäuren vielseitiger. Deswegen greifen die meisten Sportler mittlerweile auf dies zurück, da ein breites Spektrum an Aminosäuren besser sein soll. Jedoch haben auch BCAAs ihre Berechtigung. Denn was auf alle Fälle durch Studien belegt ist, dass keine Aminosäure einen besseren Einfluss auf die Proteinsynthese hat, als Leucin. Jetzt ist die Aminosäure Leucin natürlich viel höher dosiert in BCAAs, als in EAAs, was wiederum für die BCAAs sprechen würde. Lange Rede kurzer Sinn, beide Produkte haben seine Daseinsberechtigung. Die Diskussionen werden sicherlich bis in unendliche geführt, aber letztendlich sollte sich jeder seine eigene Meinung bilden und selbst entscheiden, was er für sinnvoller hält. Also am besten beides mal testen und dann zu einem Entschluss kommen, was hat mich selbst am besten nach vorne gebracht.